Weinlagenkarte

Weinlagen
ausblenden
Einzellage

Dhroner Hofberger

Romantisches Seitental

Dhroner Hofberger

Die Weine aus dem steilen Dhroner Hofberger sind finessenreich und vom Schiefer geprägt. Das Resultat sind keine Kraftpakete, sondern Rieslinge mit Eleganz und feiner Frucht. Karl Heinrich Koch äußerte sich im Jahr 1897 durchweg positiv zu dieser Lage: „Throner gehört zu den besten Gewächsen an der Mosel.“ Die sehr steilen und felsigen Hänge des Dhroner Hofbergs sind mit Bäumen, Hecken und Sträuchern bewachsen. Der Boden aus grobem, grauem Schiefer weist deutliche Quarz- und Eisenoxideinlagerungen auf.

Steckbrief

Gesamtfläche:

84,3 Hektar, von denen 4,5 Hektar zu den Bischöflichen Weingütern Trier gehören

Höhe:

120–250 Meter ü. d. M.

Ausrichtung:

Überwiegend Südwest

Neigung:

40–60 %

Boden:

Graubrauner, teils leicht lehmiger Tonschieferverwitterungsboden, flachgründig, der Untergrund des oberen Bereichs ist mit Kieseln durchsetzt

Besonderheiten:

Die hochwertige Südlage liegt in einem Seitental zur Mosel am unteren Lauf der Dhron

Weintyp:

Vollmundig-elegante Weine mit mineralischer Struktur und feinem Säurespiel