Weinlagenkarte

Weinlagen
ausblenden
Einzellage

Kaseler Nies'chen

Grande Dame der Ruwer

Kaseler Nies'chen

Das Kaseler Nies’chen, die Spitzenlage des Ruwertales, erbringt konzentrierte, mineralische Weine mit intensiver Fruchtaromatik. Auf dem sehr steilen Hang gedeihen duftige Riesling-Klassiker, deren Geschmack von trocken bis edelsüß reicht. Die Weine verfügen über ein gutes Lagerpotential und weisen eine schöne Reifeentwicklung in der Flasche auf. Grund dafür sind die durch Mineralien hervorgerufene dichte Struktur der Weine, der traditionelle Ausbau sowie die natürliche Reife der Weine im traditionellen Moselfuder, einem Eichenholzfass mit rund 1.000 Litern Fassungsvermögen.

Steckbrief

Gesamtfläche:

14,2 Hektar, wovon 3,1 Hektar zu den Bischöflichen Weingütern Trier gehören

Höhe:

170–280 Meter ü. d. M.

Ausrichtung:

Süd bis Südwest

Neigung:

Bis 70 %

Boden:

Schieferverwitterungsboden aus dem Devon von blaugrauer Farbe, wenig humos im mittleren und oberen Bereich, mit Feinerde durchmischt am Fuß des Hanges, generell gut durchlüftet und von schwacher bis mittlerer Wasserhaltefähigkeit

Besonderheiten:

Zusammensetzung, Ausrichtung und die gute Drainage des Bodens führen zu einer starken Erwärmung während der gesamten Vegetationszeit; diese Energie wird in kühlen Nächten vom Gestein wieder an die Umgebung abgegeben und lässt so die Trauben immer hervorragend ausreifen

Weintyp:

Elegante und sehr feingliedrige Spätlesen, die sich hervorragend für den klassischen Ausbau im traditionellen Moselfuder (Eichenholzfass mit rund 1.000 Litern Fassungsvermögen) mit trockenem und feinherbem Geschmack eignen, hervorragende frucht- und edelsüße Auslesen von großer Klarheit und Konzentration